Der Verein Junge Nierenkranke Deutschland e.V. ist auf finanzielle Unterstützung angewiesen, um seine Aufgaben vollumfänglich erfüllen zu können. Diese finanzielle Unterstützung erfolgt durch Fördermittel der öffentlichen Hand und durch Krankenkassen, aber auch durch Spenden und Sponsoring.

Unsere Vereinsarbeit bzw. Projekte könnten ohne die Unterstützung aus öffentlichen Geldern nicht realisiert werden.

Da Selbsthilfegruppen neutrale Instanzen im Gesundheitswesen darstellen, ist Ihre Unabhängigkeit und die Transparenz über Fördermittel eine wichtige Grundlage für ihre Akzeptanz. Aus diesem Grund hat sich der Verein Junge Nierenkranke Deutschland e.V. einer Selbstverpflichtung der Selbsthilfe angeschlossen. Die Leitsätze der Selbsthilfe wurden gemeinsam mit Verbänden und den Spitzenverbänden der Selbsthilfe (BAG Selbsthilfe und PARITÄT) verfasst. Die Leitsätze der BAG-Selbsthilfe finden Sie im Bereich "Downloads" zum herunterladen.

Finanzierung durch Selbsthilfeförderung der gesetzlichen Krankenversicherung und Spenden

Die Krankenkassen und Ihre Verbände fördern gem. § 20h SGB V gesundheitsbezogene Selbsthilfegruppen und -organisationen.

Die Förderung erfolgt durch zwei Förderstränge:

  • kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung
  • krankenkassenindividuelle Projektförderung

Der Verein Junge Nierenkranke Deutschland e.V. erhielt von der "GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Bundesebene für das Jahr 2018 pauschale Fördermittel in Höhe von € 7.500,--.

Im Rahmen der Projektförderung erhielt der Verein Junge Nierenkranke Deutschland e.V. für die Realisierung zweier Projekte im Jahr 2017 insgesamt € 8.002,-- von der Krankenkasse BARMER.

Wir bedanken uns bei beiden Organisationen für die wertvolle Unterstützung.

Finanzierung durch Spenden und Förderbeiträge

Im Jahr 2017 erhielten wir insgesamt:
€ 2.475,-- Spenden
€ 1.039,-- Förderbeiträge

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Spendern und Förderern.